Herzlich willkommen im Sauriermuseum Aathal!

Entdecken Sie bei uns ...

  • echte Dinosaurierskelette aus eigener Grabung
  • diverse Spezialausstellungen zu Themen wie Bernstein, fossilen Pflanzen usw.
  • den Aussenbereich "DinoGiardino" mit Spiel- und Picknickplatz
  • unseren Dino-Shop und den "RockShop" für alles was der Saurier- und Fossilienfan begehrt!

«Trinity» ist da: Wir haben einen echten T.rex im Museum !!! Da er sich erst noch ein wenig an uns Menschen gewöhnen muss, besuchen Sie uns vielleicht besser nicht in den ersten Tagen … 😉

Spass beiseite: T.rex «Trinity» wird zwar ein ganzes Jahr bei uns zu sehen sein, wir erwarten aber trotzdem mehr Besucher:innen als gewöhnlich. Darum bitten wir Sie folgendes zu beachten:

Sie kaufen Ihr Ticket wie bisher vor Ort ohne Reservation, müssen sich aber an Schlechtwetter- oder Ferientagen und Wochenenden an der Kasse etwas gedulden.

Bis und mit Sonntag 3. März öffnen wir das Museum schon um 9 Uhr, um die Besucher:innen besser verteilen zu können. Nutzen Sie dies und besuchen Sie uns schon eine Stunde früher! Alles klar? Dann freuen wir uns Ihnen Trinity bald vorstellen zu dürfen.

Ab Dienstag 5. März gelten wieder die regulären Öffnungszeiten ab 10 Uhr!

Aktuelle Öffnungszeiten

Hinweis zu den Gratis-Parkplätzen: Sind alle Parkplätze auf beiden Seiten der Strasse besetzt? Dann gibt es weitere Möglichkeiten am Bahnhof Aathal (von dort 10 bis 15 min. zu Fuss ins Museum).
 

Wir empfehlen:
Um die Ausstellung in Ruhe geniessen zu können besuchen Sie uns vorzugsweise nachmittags unter der Woche und / oder bei schönem Wetter.

An Schlechtwettertagen, speziell an Wochenenden, Feier- und Ferientagen müssen Sie mit grossem Besucheraufkommen rechnen. Einlass wird Ihnen jedoch immer gewährt!

Aktuelle Spezialausstellung: Die Fische ...

... eine Erfolgsgeschichte der Evolution

In der Evolutionsgeschichte der Wirbeltiere gelten die Fische als die erfolgreichste aller Tiergruppen. Drei Objekte in der neuen Ausstellung zeigen auch die eindrückliche Grösse welche einzelne Raubfische erreichen konnten:
Ein Schädel des Raubfisches Xiphactinus, das Skelett des Riesenraubfisches Protosphyraena sowie der Schädel des 10m langen Dunkleosteus. Die Ausstellung erweitert die Reise in die Urzeit mit Fischenfossilien und Modellen, welche so manchen Besuchern wohl recht fremdartig erscheinen. Andere, eher filigrane Fossilien sind dem Betrachter durch ihr wunderbare Erhaltung im Gestein nicht nur aus wissenschaftlicher Hinsicht eine Augenweide!

Für Fachleute: In der Ausstellung sind 150 fossile Fische aus den bekanntesten Fundstellen zu sehen, z.B. aus Solnhofen (D), Monte Bolca (I), der Santana Formation (Brasilien) und Wyoming (USA).